Der Heimat- und Verkehrsverein sagt „Danke“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bärtzebürgerin Erika Hartmann residiert mit Marktfrau Kornelia Fuhrmann, Bürgermeisterin Annette Bergen-Krause, Marktfrau Sylke Schäfer und Dr. Herbert Conrad, Träger des 10. Goldenen Allendorfer Löwen, im Museumskeller

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem Verlauf unserer diesjährigen Nikelsmarktveranstaltungen in und um das Museum sind wir sehr zufrieden, konnten wir doch zum vierten Mal hinter einander eine Steigerung der Besucherzahlen registrieren. Wir mussten feststellen, dass unsere Kapazitäten ausgeschöpft sind. Wir werden über Erweiterungsmöglichkeiten für das nächste Jahr nachdenken müssen.

Ein maßgeblicher Anziehungspunkt für unsere Veranstaltungen ist das historische Ambiente und die anheimelnde Atmosphäre. Das perfekte Zusammenwirken von Ausstellungsinhalten, den Kunstschaffenden, den Kunsthandwerkern, das Zeigen alter Handwerkskünste und der Räumlichkeiten in den alten Gemäuern, ist der Garant für die Einzigartigkeit unseres Kulturangebotes.

Die das Image der Stadt mit gestaltende und prägende Kultureinrichtung Museum wird nur durch das Zusammenwirken vieler Ehrenamtler unterhalten.

Wir sagen allen „Danke“, die zum Erfolg unserer Aktionen beigetragen haben. Sei es als Künstler, Kunsthandwerker, dem Vorführen von traditionellem Handwerk, als ehrenamtliche Helfer, durch Geld- und Sachspenden und insbesondere allen Gästen, die unsere Einrichtungen besucht haben.   

Ihr Heimat- und Verkehrsverein Allendorf (Lumda) e.V.